Krankengymnastik oder Physiotherapie?

Eigentlich ist es schade, dass der Begriff der Krankengymnastik dem der Physiotherapie immer häufiger weichen muss – ja geradezu dadurch ersetzt wird. Denn es gibt ja durchaus Unterschiede.

So vermittelt die Krankengymnastik eher den „sportlichen“ Ansatz am erkrankten Organismus, während die Physiotherapie sich aus den Wörtern Physiologie (also der Lehre der Natur) bzw. physiologisch (fälschlicherweise allgemein als Gegenteil der Pathologie) und Therapie zusammensetzt.

Das englische “Physical Therapy” beschreibt es da vielleicht zutreffender mit „körperliche Therapie“. Wohingegen der Begriff “Physikalische Medizin” sich sogar noch weiter von der Bewegung entfernt und technisierte Medizin suggeriert.

Welchen Begriff und welche Therapieausrichtung Sie auch immer bevorzugen: Der 4D PRO® Schlingentrainer schafft den Ausgleich. Denn egal, wie Sie Ihren Ansatz nennen, mit seiner großen Variabilität deckt der 4D PRO®vielfältigste Anwendungen sowohl in der Therapie als auch im Training ab, beispielsweise bei modernen Zivilisationserkrankungen.

Die moderne Praxis der Physiotherapie

Nehmen wir als Beispiel eine Tibiafraktur, die als klassisches „Hardwareproblem“ schnell repariert werden sollte, um unmittelbar danach die „Software“ in der gesunden Spur zu halten.

Die Reparatur nimmt im Gesamtverlauf nur einen sehr kurzen Zeitabschnitt in Anspruch. Die Prehabilitation hingegen stellt eine verhältnismäßig lange und komplexere Phase dar, in der die Software instandgesetzt werden soll. Leider unterliegt die Weisungsgewalt über diese Phase ausgerechnet bei dem Arzt, der lediglich für die Reparatur des Hardwareschadens verantwortlich war …

Es gilt also, darauf zu achten, dass falsche Gewichtung nicht womöglich auf Kosten der Rehabilitation bzw. auf Kosten des Patienten geht. Umso wichtiger ist es, den Patienten zur Mitarbeit zu motivieren, um in der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit gute Erfolge zu erzielen.

4D PRO® steigert die Compliance Ihres Patienten

Egal ob bei Training oder Therapie, die Arbeit mit dem 4D PRO® Slingtrainer ist nicht nur ein Erlebnis für den Therapeuten. Schon in der ersten Sitzung erlebt der Patient innerhalb von Sekunden den für Therapiesitzungen so untypischen echten Spaß.

Die Elastizität des 4D PRO® nimmt dem Patienten das Gefühl der Anstrengung bis nach Beendigung des Satzes, macht ihn hungrig auf mehr und ermöglicht dem Therapeuten einen schnörkellosen, aber sicheren Weg in die frühe, saubere Bewegung.

Elastisches Schlingentraining als Erfolgsfaktor bei neurologischen Erkrankungen

Leben heisst Bewegung und Bewegung ist nur durch Störung der Stabilität (= Erzeugung einer Instabilität) mit dem Ziel der kontrollierten Beschleunigung möglich.

Bei neurologischen Erkrankungen, wie z.B. Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, zerebellare Ataxien, etc. unterliegt diese kontrollierte Beschleunigung vielfältigen Einschränkungen. Hier setzt der 4D PRO® Schlingentrainer an. Er stimuliert das System derart, dass es eine kurze intuitive Muskelkontraktion im richtigen Moment abverlangt, um das elastische Wippen weiter zu unterhalten.

Den Unterschied macht dabei die Elastizität des Systems. Im gewöhnlichen starren Schlingensystem gilt die Anstrengung der Kontrolle in Richtung Stillstand und Starre des Körpers. Das gleiche gilt für wackelige Unterlagen, auf denen ein stabiler Stand angestrebt wird.

Aus Sicht von 4D PRO® ist das nicht zielführend. Dagegen berichten Therapeuten wie Patienten unisono eine sichtbare und spürbare Verbesserung der Bewegungsqualität durch das Training mit dem 4D PRO® Schlingentrainer.

Sie haben noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne, wie Sie Ihre Praxis mit 4D PRO® weiter nach vorne bringen. Rufen Sie an – 04131 28 747 0  – oder schicken Sie eine E-Mail an beratung@4dpro.de