Schlingentrainer nach Knie-OP – Das 4D PRO PREHAB Konzept – Teil 2

SOFTWARE VERSUS HARDWARE

Das 4D PRO Konzept schätzt die Software des lebenden Körpers als oberste Priorität in der Kultivierung des Körpers. Damit sind die Prehabiliationsprogramme des 4D PRO bewegungsorientiert, nicht verletzungsorientiert. Während die Hardware in relativ überschaubarer Zeit heilt und man dabei sichtbar wie spürbar den Heilungsfortschritt nachweisen kann, bleibt der neuronale Zerfall während der Ruhigstellung oft unentdeckt.
[… bis hierher ging der 1. Teil dieses Blogs]

Nach der Wiederherstellung der anatomisch-morphologischen Integrität fehlt in der Regel dann der Blick der Betreuer für die Defizite in der Bewegungsansteuerung und –kontrolle. So liefern selbst Rehaprogramme aus dem Profisport ein inkomplettes, nicht nachhaltiges Endergebnis als zufriedenstellend ab. Das bedeutet einerseits, dass dort ein noch nicht ganz erschöpftes Potential schlummert, andererseits aber auch, dass das Ignorieren dieses Potentials in den meisten Fällen langfristig auf Kosten der Patienten geht.4dpro_300+

Deshalb zielen intelligente Rehaprogramme, wie die Prehabilitationsprogramme von 4D PRO Schlingentraining, auf die Reparatur von einschränkenden Bewegungsmustern ab und nicht primär auf die Reparatur von verletzen Geweben.

Die 4D PRO Rehabilitationkonzepte basieren auf der Auffassung, dass gewebsspezifische Belastung und Bewegung die Reparatur verletzter Gewebe unterstützt und beschleunigt. Damit besitzen unsere Programme auch bei unverletzten, vermeintlich gesunden Menschen, eine Relevanz, indem sie eine Verbesserung der Bewegungskontrolle erreichen und Verletzungen vorbeugen.4D PRO KURSE 2015:16

Denn wir prehabilitieren.

In den Kursen der 4D PRO Akademie werden alle Bewegungsabläufe in einfache Sequenzen zerlegt. Dann werden Marker definiert, die es zu erkennen und im Bedarfsfall zu korrigieren gilt. So können sehr komplexe Abläufe auf Grundlage der Tensegrity- und der Faszienmodelle von Jedem erklärt und bearbeitet werden.

Grundsätzlich gilt: Alle Bewegungen, wie Laufen, Springen, Werfen und Hocken, haben ihre Wurzel im aufrechten Gang. Hier bringen wir Euch bei, wie diese Bewegungen im Rahmen von Entlastung, Teilbelastung und Kräftigung adaptiert werden können.COMBO SLIDE

Doch es gibt auch Herausforderungen: Nehmen wir als Beispiel eine Tibiafraktur, das als klassisches Hardwareproblem schnell repariert werden sollte, um unmittelbar danach die Software in der gesunden Spur zu halten. Die Reparatur nimmt im Gesamtverlauf nur einen sehr kurzen Zeitabschnitt in Anspruch. Die Prehabilitation hingegen stellt eine verhältnismäßig lange und komplexere Phase dar, die die Software instand setzen soll. Leider unterliegt aber die Weisungsgewalt über diese längere Phase bei dem Arzt, der lediglich für die Reparatur des Hardwareschadens verantwortlich war.

Insofern stellt sich die Frage: Ab wann geht das Hinnehmen ärztlicher Kompetenz auf Kosten der Rehabilitation bzw auf Kosten des Patienten?

Die Lösung kommt mit dem 4D PRO Schlingentrainer. Denn hier bietet der 4D PRO ReAction Trainer ein Werkzeug, das diesen Konflikt beseitigt, indem es die Einschränkungen des Arztes respektiert und den Interessen des betroffenen Körpers gerecht wird. Kurzum, es lässt den therapeutischen Ansätzen freien Lauf.

Unsere Strategien stützen sich auf das Tensegritymodell, welches das Wirkungsprinzip unserer Muskeln und Sehnen veranschaulicht sowie auf das Faszienmodell nach Gharavi, welches in erster Linie die Prinzipien der Unbeweglichkeit erklärt.

Lesen Sie bald hier über das Tensegrity- und das Faszienmodell des 4D PRO Prehabilitationskonzepts.